Button - Kontakthttp://www.dmb-lv-nordrhein.de/buttons/topnavi_dot.gifButton - Übersichthttp://www.dmb-lv-nordrhein.de/buttons/topnavi_dot.gifButton - Impressum

head_mk

 

mainnavi_mk_akt_activemainnavi_mkmainnavi_memainnavi_u995mainnavi_leinen_los

 

Rahmen: LVB aktuell

 

 

Besucherzaehler

 

 

 

 

LV.Emblem.grau

 

 

 

 

 

 

 

LV.Emblem.grau

 

 

 

 

 

 

 

LV.Emblem.grau

 

 

 

 

 

 

 

LV.Emblem.grau

 

 

 

 

 

 

 

LV.Emblem.grau

 

 

 

 

 

 

 

LV.Emblem.grau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16.04.2015 – Hamburg – Taufe der Fregatte „Nordrhein-Westfalen“

DSC6487_kl

Hamburg, 16.April 2015

Ungewohnte Klänge auf der Werft von Blohm & Voss in Hamburg. Das Steigerlied erklingt. Denn es ist ein besonderer Tag für NRW. „Ich taufe dich auf den Namen NORDRHEIN-WESTFALEN.“ Mit diesen Worten verlieh die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, am 16. April der zweiten der vier Fregatten der Klasse 125 den Namen des größten deutschen Bundeslandes. Viele Mitglieder des Freundeskreises der Fregatte NORDRHEIN-WESTFALEN und andere Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Militär nahmen an der Taufe des knapp 150 Meter langen Marineschiffes auf der Hamburger Traditionswerft Blohm & Voss teil.

Das Ziel des Freundeskreises ist es, die Besatzungsangehörigen der Fregatte NORDRHEIN-WESTFALEN durch Maßnahmen und Angebote während der Aufenthalte des Schiffes im In- und Ausland und insbesondere auch im Rahmen von Besuchen der Besatzung in Nordrhein-Westfalen zu betreuen. Hierzu fördert er Einladungen zu Firmen, Vereinen und anderen Institutionen in Nordrhein-Westfalen, den Besuch kultureller und sportlicher Veranstaltungen sowie sportlicher Begegnungen. Ebenso sollen Maßnahmen der Völkerverständigung gefördert werden. Ziel ist ferner die Förderung der besonderen Verbundenheit der Besatzung Fregatte F223 “NORDRHEIN-WESTFALEN” mit den Bürgern ihres Bundeslandes auf allen kulturellen Gebieten.

Die Fregatte wurde bereits am 9. April diesen Jahres ausgedockt. Die ersten Seefahrten sind im Rahmen der Werfterprobung für Anfang 2017 geplant. Zur DEUTSCHEN MARINE stoßen wird das neue Schiff F223 NORDRHEIN-WESTFALEN Mitte 2017 und im künftigen Heimathafen Wilhelmshaven erwartet. Die 125er Klasse ist die innovative Antwort auf personelle, materielle und finanzielle Ressourcenknappheit und es ist die Antwort auf die Erfordernisse eines attraktiven Arbeitsumfeldes, stellt die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen in ihrer Taufansprache fest.
Mit einer Länge von 150 Metern und einer Verdrängung von rund 7000 Tonnen wird die Fregatte weltweit im Einsatz sein und die Seewege schützen, die gerade für die Bundesrepublik Deutschland als Exportnation von zentraler Bedeutung sind. Auch rettungs-und Embargoeinsätze sind mit diesem modernen Schiffstyp möglich. Die Besatzung besteht aus 120 Soldatinnen und Soldaten, die im sog. Mehrbesatzungsmodell der MARINE vier Monate am Einsatzort Dienst tun und dann von einer neuen Besatzung abgelöst werden. Das Schiff hat eine maximale Standzeit von zwei Jahren im Einsatzgebiet.

Weitere Informationen über den Freundeskreis und eine Beitrittsmöglichkeit finden Sie unter
www.freunde-fregatte-nrw.de.

Freundeskreis Fregatte NORDRHEIN-WESTFALEN e.V., Volker Münchow MdL

Glückauf
Volker Münchow MdL

 

Gründung des Freundeskreises Fregatte Nordrhein-Westfalen e.V.

 

 

 

http://data8.blog.de/media/569/6690569_0114398faa_m.bmp

 

Auf Initiative engagierter Politiker und Bürger gründete sich am 2. Juli 2014 parteiübergreifend der „Freundeskreis Fregatte Nordrhein-Westfalen e.V.“ im Landtagsgebäude in Düsseldorf.

Die Präsidentin des nordrhein-westfälischen Landtags, Carina Gödeke begrüßte die anwesenden Gründungsmitglieder, darunter auch den Verkehrsminister NRW und Obermaat  d. R. Michael Groschek.

Als Gäste waren hochrangige Vertreter der Einsatzflottille 2 und des 4. Fregatten- geschwaders aus Wilhelmshaven angereist.

Zu den Ehrengästen zählte ebenfalls der kommandierende General des Landes-kommandos NRW, Brigadegeneral Peter Gorgels.                              

Als Gründungsmitglieder des Freundeskreises war vom DMB-Landesverband Westfalen der Landesverbandsleiter, Werner Haase und der Referent für Presse-,Öffentlichkeits- arbeit und Reservisten, Ulrich Dunker zugegen.

Werner Haase wurde auch als Beisitzer in den Vorstand des Freundeskreises gewählt. Die Initiative zur Begründung der Patenschaft ging u. a. vom Beauftragten für die Bundeswehr der CDU-Fraktion im Landtag Gregor Golland aus.

Golland, einer von zwei stellvertretenden Vorsitzenden, zu der Gründung: „Es ist eine lange und gute Tradition, dass Schiffe und Boote der Deutschen Marine Patenschaft zu einem Bundesland pflegen. Sie verdeutlichen die engen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen Menschen, Gemeinden und Regionen, der Politik und den Streitkräften in Deutschland.“

Zu Vorsitzenden wurde Prof. Dr. Rainer Bovermann, der aus Dortmund stammt und Dipl.-Ing. Winfried Nowara aus Kamen gewählt. Neben Gregor Golland übernahm Rudolf Borsch, DMB-Landesverbandsleiter Nordrhein, das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden.

Die Auslieferung der Fregatte „Nordrhein-Westfalen“ ist für 2017 geplant. Die feierliche Gründungsversammlung wurde mit einer Gesangsdarbietung des Marine-Chor-Neuss e.V. beschlossen. Die Gründungsmitglieder freuen sich über die Gründung des Freundes-kreises und sind davon überzeugt, dass die Namensgebung ein gutes Signal für unser Land Nordrhein-Westfalen ist.

Landesregierung, Landtag und Bevölkerung sind nun aufgefordert, dem Schiff und seiner Besatzung stets ein guter Pate zu sein.

 

Text: U. Dunker

 

http://www.dmb-lv-westfalen.de/Wappen%20FK%20FGS%20NRW_k.png

übernommen aus der Website des DMB

 

 

 

MK.Linie.Anker